DIY – Traubenkernkissen

Sich nach einem anstrengenden Tag ins Bett kuscheln und wohltuende Wärme spüren. Gibt es eine schönere Vorstellung? Bye, bye Wärmflasche und weg mit dem Kirschkernkissen. Wir zeigen Euch heute, wie Ihr mit der Nähmaschine Euer eigenes Traubenkernkissen näht.



von Sonja Meinke

Wir nehmen unsere guten Vorsätze dieses Jahr wirklich ernst. Das bedeutet konkret: wir mutieren zu richtigen Sportskanonen. Da kann es nach der ein oder anderen Trainingssession schon mal zu Verspannungen oder Muskelkater kommen. Am besten hilft in diesem Fall Wärme.

Wer kein elektrisches Wärmekissen zur Hand hat, behilft sich meistens mit der guten alten Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen. Mein Favorit ist jedoch das Traubenkernkissen. Traubenkerne? Ja, richtig gelesen. Die feinen Traubenkerne sind deutlich angenehmer, weil sie sich besser an den Körper anschmiegen können als Kirschkerne. Das Traubenkernkissen wird einfach in der Mikrowelle oder dem Backofen erwärmt und schon kann es verwendet werden. Es besteht keine Gefahr sich an heißem Wasser zu verbrühen, wie es mir oft beim Befüllen der Wärmflasche passiert. Ein weiterer Vorteil: das Bett kann nicht nass werden, falls die Wärmflasche nicht richtig zugeschraubt wurde.


Auf sämtlichen Weihnachtsmärkten gab es Wärmekissen zu kaufen, die mit den unterschiedlichsten Kernen gefüllt waren. Ob Kirsch- oder Traubenkerne, sogar Raps- und Leinsamen waren dabei. Die Öle, die sich in den Kernen befinden, speichern die Wärme. Wer in der Weihnachtszeit nicht die Gelegenheit genutzt hat, sich ein Wärmekissen zu sichern, der kann sich mit unserer Anleitung einfach selber eines nähen. Ihr solltet dafür fit an der Nähmaschine sein oder Euch Hilfe holen.

Ihr benötigt:

  • 35x80cm festen Stoff für das Kisseninnere (am besten Baumwolle, chemische Fasern würden beim Erwärmen schmelzen)
  • 35x80cm Stoff für den abnehmbaren Bezug (der Bezug kann einfach in der Waschmaschine gereinigt werden)
  • 1 Reißverschluss 18cm
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • 500g Traubenkerne (Ich habe eine große Packung Kerne im Internet bestellt. Für das Kissen wird nur eine kleine Menge benötigt. Die übrigen Kerne können gemahlen werden und schmecken super lecker im Joghurt oder Müsli)

Und so geht's: 

1.   Aus Papier ein Schnittmuster erstellen, dieses auf den gefalteten Stoff (35x40cm) legen, fixieren und mit 1,5cm Nahtzugabe ausschneiden.


2.   Den äußeren Bogen bis zur Innenrunde am Hals zusammensteppen. Der Halsring wird erst nach dem Füllen zugenäht. Wenden und Naht gut ausstreichen. Wie im Schnittmuster angedeutet, fünf Segmente absteppen, von der Außenrunde beginnend alles gut vernähen. An der Innenrunde nicht vernähen.


3.   Die Traubenkerne in den einzelnen Kammern gut verteilen und mit Stecknadeln jede Kammer gleich zustecken. Dann den Halsring sorgfältig zusteppen.


4.   Den abnehmbaren Bezug mit Hilfe des Schnittmusters zuschneiden und nähen. Die Nähte versäumen. 


5.   In der Mitte des Außenrunde den Reißverschluss einnähen. Ich habe an meinem Nackenkissen statt eines Reißverschlusses einen Hotelverschluss angebracht. Der Reißverschluss ist zum Wechseln des Bezuges jedoch praktischer.


6.   Den Bezug über das Kisseninnere stülpen und schon ist das Kissen einsatzbereit!

Fotos NIELS MEINKE

Kommentare

  1. This is so amazing! Thanks for sharing the recipe:)

    irinathayer.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much 🙂 We're glad you liked it!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Habe etwas Geduld bis er sichtbar wird, in der Zwischenzeit kannst Du dich weiter auf The Cozy Life umschauen. xx

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zurück in die Latzhose

Wir probieren's mit Gemütlichkeit