Oh Du Fröhliche!

Könnt ihr Euch noch erinnern, wie aufregend es war, an Heiligabend zu versuchen einen Blick durch’s Schlüsselloch des Wohnzimmers zu erhaschen? Und wie man aus dem Staunen nicht mehr herauskam, als er dann in seiner vollen Pracht vor einem strahlte, der geliebte Tannenbaum. 


von Marie-Louise Wenzl-Sylvester

In meinem letzten Post habe ich Euch schon ein bisschen von meinem Einzug in meine neue Wohnung berichtet. Jetzt bin ich stolze Mieterin eines 28qm Zimmers einer WG in einem Altbau. Mittlerweile ertappe ich mich immer mehr dabei, wie ich verschiedene Traditionen und Gewohnheiten meiner Mutter übernehme. So lacht mir jeden Morgen ein glitzernder Santa Claus als Fensteraufkleber entgegen, in der Küche habe ich einen Adventskranz aus Tannenzweigen mit roten Kerzen platziert und die ersten Bleche mit Ausstecherlen sind bereits gebacken. Was fehlt jetzt noch zur ultimativen, magischen Weihnachtsstimmung, wie wir sie in unserer Kindheit geliebt haben? Richtig - ein Christbaum, der mich nicht erst an den Feiertagen erfreut, sondern während der ganzen Adventszeit. 

Also feilte ich nicht lange an meiner Idee und setzte mich ins Auto, um mir einen Begleiter für die Weihnachtszeit zu besorgen. Und da stand ich jetzt an einem verschneiten Adventssonntag in der Münchner Innenstadt vor unzähligen Nordmanntannen in Größe winzigklein bis riesengroß. Ich entschied mich für einen Mittelgroßen, ca. 1,30m hoch und brachte ihn freudestrahlend nach Hause.




Ein paar Minuten Autofahrt bei Schneegestöber später, trudelten wir bei mir ein. Amazon Prime und dem Nikolaus sei dank, war ich schon ausgestattet mit Baumständer, Lichterkette, roten und goldenen Kugeln und ein paar ausgefallenen Anhängern. Jetzt musste nur noch ein bisschen der Schnee abgeschüttelt und der richtige Winkel ausgelotet werden und schon stand er da wie eine Eins. Jetzt konnte das fröhliche Schmücken losgehen. 

Und wie immer bei wichtigen Ereignissen sollten meine Dackel-Lieblinge Giacomo und Leo nicht fehlen. Ausnahmsweise durften sie mit mir auf meinem Lammfell sitzen, weil sie so schick und festlich aussahen, in ihren neuen Weihnachtsanzügen. Außerdem passten sie jetzt perfekt zu meinem roten Trompetenärmel-Strickpulli. Ich fühlte mich ein bisschen zurückversetzt in meine Kindheit, nur mit dem Unterschied, dass ich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben selbst losgezogen bin, um meinen eigenen Baum auszusuchen. Ein schönes Erlebnis, das ich jedem empfehle, der gerade ein neues Heim bezogen hat! 




Kommentare

  1. So what? Der Dackel ist süß – aber was soll mir dieser Post sagen? Dass X-mas in der ersten eigenen Wohnung genauso spießig und klischeehaft wie bei Mutti stattfinden muss?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      dieser Post soll darauf aufmerksam machen, wie schön es ist familiäre Traditionen zu übernehmen. Auch wenn ich nun alleine wohne, möchte ich die Erinnerungen aus meiner Kindheit nicht missen. Wenn Du kein Fan davon bist, familiäre Bräuche zu übernehmen, ist es natürlich völlig Dir überlassen, wie Du die Weihnachtszeit in Deinen vier Wänden verbringst 🙂
      Wir wünschen Dir eine besinnliche Adventszeit!

      Löschen
  2. Liebe Marie-Louise,
    ich finde es toll, gewisse Traditionen aus der Kindheit zu übernehmen! Man kann sie ja immer wieder für sich neu interpretieren. Und ich bin ein totaler Fan von deinen Dackeln!!!

    Viele Grüße

    Vivian - https://sound-closet.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine netten Worte, liebe Vivian ❤
      Da sind wir ganz Deiner Meinung!

      Löschen
  3. Wir haben dieses Jahr auch unseren ersten Weihnachtsbaum in der eigenen Wohnung - irgendwie ein richtig tolles Gefühl!

    Liebe Grüße
    Luisa |Sparkly Inspiration

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luisa,
      genieße dieses tolle Gefühl!
      Wir wünschen Dir eine schöne Weihnachtszeit ❤️

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!
Habe etwas Geduld bis er sichtbar wird, in der Zwischenzeit kannst Du dich weiter auf The Cozy Life umschauen. xx

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zurück in die Latzhose

Wir probieren's mit Gemütlichkeit